Donnerstag, 25. Oktober 2018
20 Uhr | Komödienhaus

Irmgard Knef

SCHWESTERSEELENALLEIN
Poetisch-süffisanter Jazz-Chanson-Kabarett-Abend von und mit Ulrich M. Heissig

„Irmgard Knef: „Schwesterseelenallein“ ist das zweite abendfüllende
Soloprogramm des Berliner Autors, Kabarettisten und Schauspielers Ulrich Michael Heissig. Nach seinem Kultklassiker „Ich, Irmgard Knef“, setzt Ulrich Michael Heissig damit die Knefeske mit Charme und Charisma fort. Ob Irmgard das jähe Ende der letzten Kreuzberger Trotzkistin besingt, ihre skurrile Nachbarschaft porträtiert, abstruse Kneipenerlebnisse schildert oder sich in ein Altenheim des Jahres 2070 denkt – der Zuschauer findet sich wieder in der Welt eines hauptstädtischen Hinterhofs und erlebt die Grandezza einer Berliner Ikone. In ihrem kabarettistischen Chanson-Theaterabend spannt Irmgard, unterstützt durch Kompositionen
namhafter Kollegen aus der Kleinkunst (u. a. Benedikt Eichhorn, Rainer Bielfeld, Frank Golischewski), den Bogen von Schubert bis Gershwin und Jobim und etabliert sich mit ihrer enormen musikalischen Bandbreite und ihren prägnant-komischen, aber auch lakonisch-nachdenklichen Texten endgültig als eigenständiger Kabarett-Theatercharakter, losgelöst aus dem Schatten der „Überschwester” Hildegard. Fantastisch realistisch sind Irmgards Geschichten und realistisch fantastisch ihre Lieder, bisweilen anrührend und immer urkomisch.

Irmgard Knef
20 Uhr, Komödienhaus

Bestuhlung
Stuhlreihen nummeriert

Eintritt
16 bis 19,50 €
Ermäßigt
12 bis 15 €