...meine heißen Tränen fließen

LITERARISCH-MUSIKALISCHER ABEND MIT HEINE UND TUCHOLSKY

Heinrich Heine und Kurt Tucholsky sind bis heute mit ihren Aussagen und mit ihren Gedanken über die politisch-gesellschaftlichen Zustände in Deutschland und Europa gültig. Trotz der zeitlichen Distanz von 100 bzw. 200 Jahren hat ihre kritische und satirische Auseinandersetzung mit den politischen Strömungen nichts an Aktualität verloren. Was Heine und Tucholsky über Nationalismus und Antisemitismus, auch über Europa gesagt haben, ist heute bedenkenswert und gültiger denn je. Ihr Stilmittel war die kabarettistische Zuspitzung, was ihre zeitkritischen Aussagen noch provokanter machte. Wie modern Heine und Tucholsky bis heute sind, möchte der Abend mit Gunther Dahinten, Roland Boehm und Peter Barth ins Bewusstsein rücken. Lieder und Texte werden zeigen, dass Heine und Tucholsky politisch und gleichzeitig unterhaltsam gedacht und geschrieben haben. Wer kennt nicht Texte wie „Denk ich an Deutschland in der Nacht“ oder „meine heißen Tränen fließen“. Mit ihrem Anliegen für Demokratie und Menschenrechte war es ihnen, verpackt in verbale Schärfe und polemische Formulierung todernst.

...meine heißen Tränen fließen
20:00 Uhr, Komödienhaus

Bestuhlung
Stuhlreihen nummeriert

Eintritt
16 bis 19,50 €
Ermäßigt
12 bis 15 €