Was Theaterübungen alles können

Workshop für Lehrer mit Daniela Grabmann

Strukturierung und Anwendung von Theaterübungen und deren praktische Umsetzung

Zielgruppe: Lehrer-/innen mit Interesse am Theater, insbesondere
Leiter-/innen von Theaterprojekten, Schultheatergruppen oder
Literatur- und Theaterkursen.

Inhalt: Jeder, der selbst schon eine Theatergruppe besucht oder geleitet hat, kennt sie: Die Übungen und Spiele für die Theaterarbeit. Nicht immer verstehen die Spieler den Sinn dahinter. Dabei sind die unterschiedlichen Übungen nicht allein „Warm up“. Sie verfolgen verschiedene Anliegen, die für die Theaterarbeit wichtig und sinnvoll sind. Neben Schulung der Konzentrationsfähigkeit fördern sie die Gruppendynamik und ermöglichen dem Spieler, sich im theatralen Raum auszuprobieren und Sicherheit auf der Bühne zu gewinnen. Sie üben das Zusammenspiel und können den Spielern das Rüstzeug für die Entwicklung von Figuren geben.

Aber sie können noch mehr, denn gut gewählte Übungen können selbst in Szenen verwandelt werden. Um den Probenprozess optimal unterstützen zu können, werden in den verschiedenen Probenphasen unterschiedliche Theaterübungen benötigt. Jede Probeneinheit erfordert ihre eigene Dramaturgie: Was ist das Anliegen dieser Einheit? Welche Theaterübungen sind dafür am besten geeignet und lassen sich aufeinander aufbauen? Wie passe ich Theaterübungen auf die Bedürfnisse meiner Zielgruppe an? Wie gestalte ich den Spannungsbogen dieser Probeneinheit? Welche Reflexion ist nötig, damit die Spieler die Sinnhaftigkeit der Übungen verstehen?

Teilnehmeranzahl begrenzt auf max. 16 Personen // Teilnahmekosten 30 € (inkl. Getränke und Verpflegung) // Anmeldung über das Anmeldeformular in der rechten Spalte oder per E-Mail an kulturamt@biberach-riss.de

Was Theaterübungen alles können
10 Uhr, Stadthalle Biberach

Eintritt
30 €